Wasserzeichen
MeldungSo., 18.30 Uhr: Aktualisierung Vertretungsplan.

13.09.18: Ausflug der Erdkunde-LKs ins größte LKW-Werk der Welt

Exkursion Wörth 9/18Bericht und Foto: Herr Mathes

Am Donnerstag, den 13. September, machten sich die Schüler der Erdkunde Leistungskurse des Leibniz-Gymnasiums auf den Weg nach Wörth. Dort hat das LKW-Montagewerk der Daimler AG seinen Standort.

Dort erfuhren die Schüler bei der Werkbesichtigung hautnah und eindrucksvoll, wie moderne industrielle Großproduktion funktioniert.

Insgesamt mehr als 12.000 Mitarbeiter und eine tägliche Produktion von mehr als 400 LKW lassen erahnen, welche logistische Komplexität, welch hoher Technisierungs- und Automatisierungsgrad und welch großes Fachwissen dort tagtäglich gebündelt wird. Fleißig notierten sich die Schüler die detailreichen und fundierten Schilderungen des zuständigen Mitarbeiters. Ob „Fertigungstiefe", „just-in-time" und „just-in-sequence", ob „rollende Lager" oder „flache Hierarchien bei der Teamarbeit", die Schüler wussten mit den Fachbegriffen stets etwas anzufangen. Die Merkmale der „postfordistischen Industrieproduktion" wurden nämlich vorab im Unterricht erarbeitet.

Bei dem fast zweistündigen Rundgang gab es einen Überblick über alle wesentlichen Abläufe von der Errichtung des Führerhauses bis zur Abnahme des fertigen LKWs auf dem Prüfstand.

Abschließend konnte sich im Kundencenter noch tiefergehend informiert werden, aber auch Miniatur-LKW, Gratisposter und Bilder von der Daimler-Fotobox fanden viele Abnehmer.