Wasserzeichen
Meldung Elternabend 9a heute (Di) um 20 Uhr in E-11.

04.-08.07.22: Kursfahrt Pfälzerwald

MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22Fotos und kursive Anmerkungen: Herr Graziano, Herr Mathes

Tag 1: Weißenberg

Bericht: Kay Bauer

Am Montag, dem 4.7.22, traf sich unsere Gruppe um 8 Uhr am Leibniz-Gymnasium-Pirmasens, um gemeinsam die „Tour de Pfalz" zu starten. Das Team bestand zunächst aus 10 SchülerInnen der MSS 12 und Herrn Graziano. Nachdem ein Corona-Schnelltest durchgeführt wurde und keine positiven Testergebnisse vorlagen, konnte die Tour beginnen und der Pirmasenser Hauptbahnhof galt als erstes Etappenziel. Nach einer kurzen Zugfahrt erreichten wir Hinterweidenthal und somit Herrn Mathes, der sich von hieran der Wandergruppe anschloss. Unweit vom Bahnhof entfernt liegt die Kernzone des Pfälzerwaldes, über welche wir zunächst das Zieglertal durchquerten, bevor uns felsige Pfade zu unserer Unterkunft, der Weißenberghütte, führten. Dennoch war es nicht die Hütte, die als Nachtlager diente, sondern vier Holztipis. Nachdem diese eingerichtet waren, fuhren wir mit Tretrollern zum Luitpoldturm, einem circa 35 Meter hohen Aussichtsturm. Nach der Tretrollertour folgte ein Grillabend und ein weiterer Besuch des Luitpoldturms bei Sonnenuntergang, bis der Tag mit einem Beisammensein am Lagerfeuer abgeschlossen wurde.

Die SuS konnten am Beispiel der Weißenberghütte erleben, wie eine autarke Unterkunft inmitten der Natur funktioniert. Wasser wurde in Kanistern von einer Quelle beschafft und Licht und Wärme lieferte die Feuerstelle. Ein Gasofen bot die Möglichkeit Speisen zu erwärmen und als Annehmlichkeit gab es batteriebetrieben elektrisches Licht. Auch das „Natur-Plumsklo" oder die Tipiunterkünfte waren für alle eine interessante Erfahrung, die ergänzend zu den Eindrücken der wunderschönen Naturlandschaft als Einstimmung auf die Wanderwoche wirkten. Am Morgen des zweiten Tages bedankte sich ein Siebenschläfer für ungesichertes Obst und zeigte sich mehrmals in der Küche der Hütte.

Tag 2

Bericht: FIorian Waitzl und Felix Weidler

Der Dienstagmorgen an der Weißenberghütte begann mit der täglichen Frage, ob noch Energieriegel zur Verfügung stehen. Nach einem mehr oder weniger ausgiebigen Frühstück im Freien stand der Weg nach Hauenstein mit unseren Tretrollern auf dem Programm. Was wir bis dato noch nicht wussten, war das diese „Todesmaschinen" uns an diesem Tag einige Male an unsere Grenzen bringen würden. Also packten wir unsere Sachen, machten uns an unserer Quelle am Berg frisch, griffen zu unserem „besten Freund": Anti-Brumm - mit dem Motto „viel Hilft viel" und fuhren schließlich los. Erstes Etappenziel waren die 7 Buchen, eine Wegspinne mitten im Wald. Nach kurzer Pause und der ein oder anderen Orientierungslücke, ging es weiter zum Kirchfelsen. Durch eine von Jonathan eingelegte Drift-Aktion, ganz nach dem Film „Fast and the Furious - Ossi drift", mussten wir notgedrungen eine kurze Pause einlegen, um den dabei leicht verunglückten Adrian zu versorgen. Nach dieser eher ungewollten Pause begann nun auch der anstrengendste Teil der heutigen Reise. Strahlende Sonne, atemberaubende Landschaften und Straßen wie bei Mario Kart begleiteten uns nach Wilgartswiesen. Von dort aus war es nicht mehr weit bis zu unserer Unterkunft in der Herberge Hauenstein. Trotz allem, musste ein weiterer kleiner Zwischenstop bei einem kleinen Bäcker im Ort gemacht werden, um einen köstlichen „Fläschkäsweck" zu verspeisen. Mit letzter Kraft erreichten wir gegen Mittag die Herberge. Nach Zimmerzuteilung und kurzer Pause ging es für uns direkt weiter zum Edeka, um die Vorräte aufzufüllen. Daraufhin ging es weiter bei strahlender Sonne und wenig Schatten in Richtung Freibad. Wasserspaß mit Rutsche und Sprungturm kühlten uns an dem heißen Nachmittag ab. Dabei musste sich Herr Mathes als sportlichster Lehrer unserer Schule beweisen und legte eine akrobatische Show samt Purzelbaum auf dem Dreimeterturm ein. Adrian der ähnliches versuchte, scheiterte bereits beim Anlauf und verletzte sich somit schon zum 2. Mal an diesem Tag.

Nachdem sich jeder kurz erholte kam es zwischen zwei kleinen Toren im Schwimmbad zu einem wuseligen Fußballmatch mit den beiden Lehrern, wobei das Team mit Herr Mathes als Sieger hervorging. Als wir gegen Abend wieder in der Herberge ankamen stand ein gemütlicher Pizzaabend auf dem Programm. Lustige Gespräche und leckere Pizza sorgten für einen entspannten Abend. Ausklingen ließen wir den Tag mit einer kleinen Wanderung zum Nedingfelsen, mit tollem Ausblick über Hauenstein und einem wunderschönen Sonnenuntergang. Dann ging es für uns nach einem anstrengenden, aber lustigen Tag früh ins Bett um die Kräfte für den nächsten Morgen wieder aufzuladen.

Wir danken an dieser Stelle der Herberge Hauenstein und Ulrich Ochsenfarth für die Gastfreundschaft und das reichhaltige Frühstück.

Tag 3: Hauenstein-Kiesbuckel

Bericht: Jonathan Strauch

Wir sind von der Jugendherberge in Hauenstein an den Bahnhof gelaufen, um von dort aus nach Landau zu fahren.
Dort sind wir dann vom Bahnhof aus zum Klettern/Bouldern gegangen und konnten zwei Stunden klettern.
Dann sind wir vom Landauer Bahnhof nach Albersweiler gefahren. Von dort aus sind wir zum Naturfreundehaus Kiesbuckel (der Weg war kurz aber „schmerzhaft" steil - 314 m) gewandert. Währenddessen ein Teil der Gruppe einen Ausflug zum Steibnruch in Albersweiler unternahm, hat Sandro eine sehr leckere Spaghetti Bolognese gekocht. Als wir wieder alle am Naturfreundehaus waren, wurde aufgetischt.

Ein besonderer Dank gilt hierbei den Naturfreunden der OG Landau und Herrn Mathes, welche die Sonderbelegung der Hütte (nur für unsere Gruppe und ausnahmsweise während der Woche) möglich gemacht haben. Uns stand neben der Hütte mit atemberaubendem Ausblick, die vollständige Küche der Hütte zur Verfügung, wodurch ein gemeinsames Kochen und Versorgen der Kursgruppe möglich war.

Tag 4: Speyer

Bericht: Sandro Sprau

Nach der Übernachtung im Naturfreundehaus Kiesbuckel begann der Tag mit einem ordentlichen Frühstück, welches das Ziel hatte, so wenige Reste wie möglich zu hinterlassen. Nach anschließendem Packen ging es dann auch weiter. Über schmale Wege durch den Wald und neben steilen Hängen entlang ging es dann mit einer Aussicht auf die Weinberge hinab nach Siebeldingen an den Bahnhof. Dort angekommen ging es dann mit dem Zug gen Speyer, von wo aus wir an den Kletterwald Speyer liefen. Mit Ziplines und auch Balancierelementen hat der Park für jedermann etwas zu bieten und nach einer kurzen Einführung konnten wir uns dann den verschiedenen Touren stellen. Großen Respekt hierbei an Florian Waitzl, der trotz Höhenangst die höchste Tour absolvierte. Nach der ausgiebigen Kletterpartie ging es dann wieder zurück zum Bahnhof, von wo aus wir unser letztes großes Ziel anpeilten: Die Speyerer Innenstadt.

Dort angekommen, checkten wir in unser Hotel ein und wie wir herausfinden durften, war es einer klasse Unterkunft. Die geräumigen und vor allem bequemen Zimmer waren noch mal eine schöne Abwechslung zum Schluss (wenn man ignoriert, dass eine Toilettenspühlung nicht mehr aufhören wollte zu plätschern und das die ganze Nacht durch).

Nachdem wir uns alle eingerichtet hatten, ging es dann zum gemeinsamen Abendessen in den Biergarten "Domhof". Nach einem herausragenden Abendessen gab es dann noch eine Dombesichtigung. Im Speyrer Dom konnte man dann der Schönheit des Bauwerks bewundern, welche wirklich beeindruckend ist. Generell kann man sagen, dass man, wenn man in Speyer ist, den Dom besuchen sollte, einfach nur um die Architektur zu bewundern.
Da in Speyer das Brezelfest stattgefunden hat, konnten wir nach Verlassen des Doms auch noch eine kleine Parade beobachten und, wenn nur kurz, der Musik zuhören.

Da sich der Tag dem Ende zuneigte, ging es dann gemeinsam zum Sandstrand am Rheinufer. Dort endete der Tag dann auch mit einem gemeinsamen Abschluss an der Strandbar und nach der Rückkehr ins Hotel war dieser schöne Tag dann auch schon vorbei, da es am nächsten Morgen dann nach Hause ging.

 

Eine Bilanz der digitalen Schrittzähler ergab, dass wir etwa 80 km zu Fuß/Tretroller von Mo-Fr zurückgelegt hatten. Eine Besonderheit der Kursfahrt war auch, dass alle Aktivitäten gemeinsam stattfanden, was zum einen an der kleinen Gruppengröße lag aber auch durch die TeilnehmerInnen begünstigt wurde.
Besonderen Dank an Herrn Mathes für die Organisation der sportlichen Aktivitäten von Mo-Mi und der Waldunterkünfte, die den außergewöhnlich naturverbundenen Charakter der Fahrt erst möglich gemacht hat. Außerdem danken wir an dieser Stelle nochmals dem Förderverein des Leibniz-Gymnasiums für die tatkräftige Unterstützung im Vorfeld der Fahrt.

Neben den SchülerInnen stellten abschließend auch Herr Graziano und Herr Mathes fest, dass es eine rundum gelungene und erlebnisreiche Fahrt war, die sicher noch lange für gute Erinnerungen sorgen wird und sich hoffentlich auch für zukünftige Jahrgänge als nachhaltiges Fahrtenangebot etablieren kann.

Die Teilnehmerin und Teilnehmer Kursfahrt Pfälzerwald 2022

Kay Bauer, Lukas Becker, Victoria Bruck, Nico Kehrer, Adrian Morgan, Merlin Röckel, Sandro Sprau, Jonathan Strauch, Florian Waitzl, Felix Weidler
Betreuende Lehrkräfte: Hr. Mathes, Hr. Graziano

MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22 MSS12: Kursfahrt Pfälzer Wald 7/22